Meine Zucht

Für gesunde Welpen versuche ich von Anfang an optimale Voraussetzungen zu schaffen.

Unsere Hunde werden auf Gelenkserkrankungen wie HD und ED untersucht.
Außerdem werden sie genetisch auf PRA, Erbliche Myopathie (HMLR), Exercise Induced Collapse (EIC) und Retinale Dysplasie (OSD) getestet. Somit wird sichergestellt, dass nur nachweislich absolut gesunde Elterntiere in die Zucht kommen. Selbstverständlich stelle ich diese Anforderungen ausmahmslos auch an etwaige Deckpartner.

 

Als Züchter habe ich es mir zum Ziel gesetzt, den früher bereits vorhandenen sog. Dual Purpose Typ zu züchten, d.h. einen Labrador der einerseits hervorragende Arbeitsleistungen erbringen kann und andererseits große Erfolge im Bereich Show verzeichnet. Dies ist kein einfaches - aber nicht unmögliches Unterfangen. Von sehr wenigen Züchtern wird diese Linie auch speziell für die Jagd gezüchtet - hierzu fühle ich mich aber nicht berufen und möchte dies eben auch den wenigen wirklich adäquaten Kollegen überlassen. Ich weiß, daß ich mir mit dieser Aufgabenstellung und mit der speziellen Wahl der Farben "Silber" und "Charcoal" nicht nur Freunde mache...:

 

Nachdem die Diskussionen um die Reinrassigkeit des silberfarbenen Labrador Retriever mittlerweile auf einem derart niedrigen Niveau geführt werden, welchem ich mich nicht anpassen möchte, habe ich mich zu einer Gen-Analyse entschlossen. Als Labradorzüchter aus Leidenschaft interessiere ich mich selbstverständlich immer für neue Erkenntnisse über diese Rasse. Silber und Charcoal gibt es seit dem 19. Jahrhundert. Silber wurde aus hellem Schoko gezüchtet und Charcoal aus Schwarz. Es gibt die Unterstellung, das für Silber der Weimaraner eingekreuzt wurde. Dies wurde mit Gentests vom AKC widerlegt - und für meine Zuchthündin Gesa habe ich nun ebenfalls einen positiven Gen-Test erhalten.

 

Nochmals: Ich möchte mich nicht an diffamierenden und niveaulosen Diskussionen beteiligen - aber: …die Zeiten in denen der Deutsche nur blond und blauäugig sein durfte (also „arisch“) sind Gott-sei-Dank vorbei – ebenso wie ein einzelner deutscher Hundezuchtverband sich anmaßen möchte welt- und europaweite Rassestandards zu diskreditieren. Punkt.

Unsere Hunde nehmen auf Ausstellungen teil und bekommen rassespezifische Bewertungen von ausgebildeten Richtern. An erster Stelle sind sie allerdings Familienhunde die überall dabei sein wollen und die den Alltag ungemein bereichern.

Die Betreuung der Welpen und ihrer neuen Besitzern endet für mich nicht nach der Übergabe ihres neuen Familienmitgliedes, sondern stehe ich auch gerne danach jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Kontakt

Labradorzucht von Gutenthal
Achim T. Lehmann
Badener Str. 32
68239 Mannheim-Seckenheim

Schreiben Sie mir eine e-Mail

 

oder versuchen Sie es
telefonisch unter:

0621 - 48 25 91 52